First Majestic produziert im ersten Quartal 7,2 Mio. Unzen Silberäquivalent bestehend aus 2,6 Mio. Unzen Silber und 58.892 Unzen Gold

First Majestic produziert im ersten Quartal 7,2 Mio. Unzen Silberäquivalent bestehend aus 2,6 Mio. Unzen Silber und 58.892 Unzen Gold

18. April 2022 – Vancouver, British Columbia, Kanada – First Majestic Silver Corp. (First Majestic“ oder das Unternehmen“) gibt bekannt, dass die Gesamtproduktion der vier produzierenden Betriebe des Unternehmens, der Silber-/Goldmine San Dimas, der Goldmine Jerritt Canyon, der Silber-/Goldmine Santa Elena und der Silbermine La Encantada, im erste Quartal 2022 7,2 Millionen Unzen Silberäquivalent, bestehend aus 2,6 Millionen Unzen Silber und 58.892 Unzen Gold, betrug. Die Finanzergebnisse des Unternehmens für das erste Quartal 2022 werden voraussichtlich am Donnerstag, dem 12. Mai 2022, veröffentlicht.

HIGHLIGHTS DES ERSTEN QUARTALS

– Gesamtproduktion um 59 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen: Das Unternehmen produzierte 7,2 Mio. Unzen Silberäquivalent, bestehend aus 2,6 Mio. Unzen Silber und 58.892 Unzen Gold. Die Gesamtproduktion stieg im Vergleich zum ersten Quartal 2021 um 59 %, was in erster Linie auf die Übernahme von Jerritt Canyon zurückzuführen ist. Im Vergleich zum rekordverdächtigen vierten Quartal ging die Produktion jedoch um 16 % zurück, was auf hohe Abwesenheitszeiten im Zusammenhang mit einem Anstieg der COVID-19-Fälle im Januar und Februar zurückzuführen ist, die zu einer geringeren aufbereiteten Tonnage in allen mexikanischen Betriebseinheiten führten.
– Höhere Produktion in Ermitaño: Im Laufe des Quartals verarbeitete das Unternehmen in der Aufbereitungsanlage Santa Elena 114.190 Tonnen Erz aus der Mine Ermitaño, was einem Anstieg von 10 % im Vergleich zum Vorquartal entspricht. Die höheren Volumina waren das Ergebnis starker untertägiger Erschließungsraten, da das geplante Hochfahren der Mine im Jahr 2022 fortgesetzt wird. Das Unternehmen erwartet höhere Produktionsraten, da neue Produktionsstrossen vorbereitet und bis Jahresende in Betrieb genommen werden.
– Erweiterung des Flüssigerdgas-Kraftwerks (LNG) bei Santa Elena: Das Unternehmen begann mit dem Bau des LNG-Kraftwerkserweiterungsprojekts und der Stromleitung bei Santa Elena, um die Mine Ermitaño mit kostengünstiger, sauberer Energie zu versorgen. Das Unternehmen plant die Installation von vier zusätzlichen LNG-Generatoren, um die Stromerzeugungskapazität von derzeit 14 MW auf etwa 24 MW zu erhöhen. Darüber hinaus wurde in diesem Quartal mit dem Bau der neuen Stromleitung begonnen, die die LNG-Anlage mit Ermitaño verbinden wird.
– Verleihung der Auszeichnung 2022 Distinctive ESR in Mexiko: Das mexikanische Zentrum für Philanthropie (CEMEFI) und die Allianz für soziale Verantwortung von Unternehmen (AliaRSE) haben First Majestics Bergbaubetrieben San Dimas, Santa Elena und La Encantada die Auszeichnung für sozial verantwortliche Unternehmen für das Jahr 2022 (Distintivo Empressa Socialmente Responsible 2022) verliehen. Diese jährliche Auszeichnung wurde verliehen, nachdem das Unternehmen in seinen Betrieben in Mexiko kontinuierliche Verantwortung, Transparenz und Nachhaltigkeit unter Beweis gestellt hat.
– 29 Bohrgeräte aktiv in Betrieb: Das Unternehmen brachte im Quartal Explorationsbohrungen mit einer Gesamtlänge von 75.224 m in den Minen des Unternehmens nieder. Während des Quartals waren insgesamt 29 Explorationsbohrgeräte in Betrieb, darunter 11 Geräte bei San Dimas, 11 Geräte bei Jerritt Canyon, fünf bei Santa Elena und zwei bei La Encantada.

Unsere neue Mine Ermitaño in Santa Elena hat sich in den letzten beiden Quartalen definitiv zum Highlight des Unternehmens entwickelt, sagte Keith Neumeyer, President und CEO. Nachdem wir gerade das erste volle Produktionsquartal hinter uns gebracht haben, erwarten wir weiterhin ein zusätzliches Wachstum bei Ermitaño, da die Mine in den nächsten Quartalen auf ein höheres Durchsatzniveau hochgefahren wird. Darüber hinaus sind wir dabei, Ermitaño auf LNG-Strom umzustellen, was bis Ende 2022 zu einer Senkung der Energiekosten und einer Verringerung der Emissionen führen soll. Die Goldmine Jerritt Canyon, unsere jüngste Akquisition, hat im vergangenen Jahr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und stetige Verbesserungen in den Bereichen Abbau, Exploration und Aufbereitung gezeigt. Darüber hinaus wird erwartet, dass viele dieser Bemühungen in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 erste positive Ergebnisse zeigen werden, wenn wir die beiden ehemals produzierenden Untertagebereiche West Generator und Saval II wieder in Produktion bringen.

PRODUKTIONSTABELLE Q1 Q1 J/J Q4 Q/Q
2022 2021 Änderun2021 Änderu
g ng

Aufbereitetes Erz/verma877.118 614.24543% 955.810 -8%
hlene
Tonnage
Produzierte Unzen Silbe2.613.322.908.0-10% 3.358.80-22%
r 8 24 9

Produzierte Unzen Gold 58.892 23.873 147% 67.411 -13%
Produzierte Unzen Silbe7.222.004.540.259% 8.561.02-16%
räquivalent 2 96 3

QUARTALSRÜCKBLICK

Die Gesamtmenge des in den Minen des Unternehmens aufbereiteten Erzes belief sich in diesem Quartal auf 877.118 Tonnen, was einem Rückgang von 8 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Rückgang der aufbereiteten Tonnage beruht in erster Linie auf den überdurchschnittlich hohen Abwesenheitszeiten in den Monaten Januar und Februar, die auf neue Varianten von COVID-19 in Mexiko zurückzuführen sind. Im März verbesserte sich die Personallage und die Produktionsraten kehrten in allen mexikanischen Betriebseinheiten zu den budgetierten Betriebsraten zurück.

Die konsolidierten Silber- und Goldgehalte betrugen in diesem Quartal durchschnittlich 109 g/t bzw. 2,34 g/t, verglichen mit 125 g/t bzw. 2,42 g/t im vorangegangenen Quartal. Der leichte Rückgang der konsolidierten Silber- und Goldgehalte ist in erster Linie auf niedrigere Gehalte in den Minen La Encantada und San Dimas zurückzuführen, die jedoch teilweise durch einen 11%igen Anstieg der Goldgehalte bei Santa Elena nach der Verarbeitung größerer Erzmengen aus Ermitaño ausgeglichen wurden.

Die konsolidierte Silber- und Goldgewinnung lag im Quartal bei durchschnittlich 85 % bzw. 89 %. Das Unternehmen hat das Projekt zur Optimierung der Mühle Santa Elena weiter vorangetrieben, um eine feinere Vermahlung zu ermöglichen und die metallurgischen Gewinnungsraten für das Erz aus Ermitaño zu verbessern, die im ersten Quartal durchschnittlich 52 % für Silber und 91 % für Gold betrug. Es wird erwartet, dass bei Santa Elena in den kommenden Quartalen eine neue Tailings-Filterpresse, ein zusätzlicher Laugungstank und ein vierter CCD-Eindicker installiert und in Betrieb genommen werden.

Tabelle der vierteljährlichen Produktion der einzelnen Minen:

Mine AufberTonne Ag G Au G Ag Ge Au Ag Uz Au Uz AgÄq U
eitetesn ehaltehaltwinnun Produzi z
Erz pro (g/t (g/tg Gewinnert Produz Produz
Tag ) ) ung iert iert

San 92% 96% 1
Dimas 195 2 2 3 . 18 3
.300 .170 82 ,09 632.117.528 .080.94
0

Jerritt – – 83% –
Canyon 230 2 3 20 1
.001 .556 ,39 .707 .620.40
0

Santa 77% 91%
Elena 201 2 3 337 19 1
.910 .243 68 ,30 .201 .556 .868.78
7

La Encan 74% 90%
tada 249 2 1 0 644 651
.906 .777 08 ,01 .009 100 .875

Gesamt 85% 89% 2
877 9 1 2 . 58 7
.118 .746 09 ,34 613.328.892 .222.00
2

* Bestimmte angezeigte Beträge könnten aufgrund von Rundungsunterschieden nicht genau dem Gesamtbetrag entsprechen.
*Die folgenden Preise wurden für die Berechnung der Silberäquivalentunzen verwendet: 24,00 USD pro Unze Silber, 1.877 USD pro Unze Gold.

Silber-/Goldmine San Dimas:

– San Dimas produzierte im Quartal 3.080.940 Unzen Silberäquivalent, bestehend aus 1.632.117 Unzen Silber und 18.528 Unzen Gold, was einem Rückgang von 23 % bzw. 22 % im Vergleich zum Vorquartal entspricht. Der Produktionsrückgang war in erster Linie auf die hohen Abwesenheitszeiten in den Monaten Januar und Februar zurückzuführen, die durch einen Anstieg der COVID-19-Infektionen in der Gemeinde Tayoltita verursacht wurden.
– Die Mühle bereitete insgesamt 195.300 Tonnen Erz mit einem durchschnittlichen Silber- und Goldgehalt von 282 g/t bzw. 3,09 g/t auf. Die Silber- und Goldgehalte waren im ersten Quartal aufgrund einer höheren Verdünnung durch die Langloch-Strossen im Erzgang Jessica niedriger.
– Die Silber- und Goldgewinnungsraten betrugen in diesem Quartal durchschnittlich 92 % bzw. 96 %.
– Die Gebiete Central Block und Sinaloa Graben trugen etwa 76 % bzw. 24 % zur Gesamtproduktion im Quartal bei. Das Unternehmen setzte die untertägigen Erschließungsarbeiten zur Vorbereitung der Strossen und zur Belüftung innerhalb des Erzganges Perez fort, um im dritten Quartal für den Beginn der ersten Produktion bereit zu sein.
– Im Quartal waren im Konzessionsgebiet insgesamt 11 Bohrgeräte, bestehend aus einem Übertage- und 10 Untertagebohrgeräten, im Einsatz.

Goldmine Jerritt Canyon:

– Während des Quartals produzierte Jerritt Canyon 20.707 Unzen Gold, was einem Rückgang von 12 % im Vergleich zum Vorquartal entspricht. Dieser Rückgang ist in erster Linie auf die Wetterbedingungen im Januar zurückzuführen, die zu einem Rückgang der aufbereiteten Tonnage um 10 % im Vergleich zum Vorquartal führten.
– Die Mühle bereitete insgesamt 230.001 Tonnen Erz mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 3,39 g/t auf und erzielte eine Gewinnungsrate von 83 %. Die Minen SSX und Smith trugen etwa 35 % bzw. 48 % zur Gesamtproduktion im Quartal bei. Darüber hinaus trugen mehrere Übertagebereiche etwa 17 % zur Gesamtproduktion im Quartal bei. Die Aufbereitung des Erzes mit geringeren Gehalten aus SSX und des Übertagematerials wurde im Quartal fortgesetzt, was dazu führte, dass die in der Anlage aufbereiteten Erzgehalte niedriger waren als vorgesehen.
– Das Unternehmen hat mit der Sanierung der Untertagemine West Generator begonnen und erwartet, dass das Erz bis zum Ende des zweiten Quartals zur Aufbereitungsanlage transportiert werden kann. Es wird erwartet, dass dieser neue Bereich zusammen mit der Sanierung der Untertagemine Saval II den Minendurchsatz und den durchschnittlichen Goldgehalt in der Aufbereitungsanlage in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 erhöhen wird.
– Im März implementierte das Unternehmen einen geänderten Vertrag mit dem Bergbauunternehmer und übernahm die Kontrolle über die gesamte Minenplanung, die technischen Dienstleistungen, die Geologie, die Bergtechnik und die Erzkontrollen in den Minen SSX und Smith, was laut Erwartung in den kommenden Quartalen zu einer verbesserten Effizienz und niedrigeren Kosten führen wird.
– Während des Quartals waren insgesamt 11 Bohrgeräte, bestehend aus zwei Übertage- und neun Untertagebohrgeräten, im Einsatz.

Silber-/Goldmine Santa Elena:

– Santa Elena produzierte im Quartal 1.868.787 Unzen Silberäquivalent, bestehend aus 337.201 Unzen Silber und 19.556 Unzen Gold, was einem Rückgang von 21 % bei der Silber- und 1 % bei der Goldproduktion im Vergleich zum Vorquartal entspricht. Der Rückgang der Silberproduktion ist in erster Linie auf die Aufbereitung größerer Mengen des Erzes aus Ermitaño zurückzuführen, das bekanntermaßen geringere Silbergehalte, aber höhere Silberäquivalentgehalte als das Erz aus Santa Elena aufweist.
– Santa Elena und Ermitaño trugen etwa 43 % bzw. 57 % der in diesem Quartal aufbereiteten Erztonnage bei. Die Mühle bereitete insgesamt 201.910 Tonnen Erz, davon 87.720 Tonnen aus Santa Elena und 114.190 Tonnen aus Ermitaño auf. Zum Quartalsende befanden sich insgesamt 94.845 Tonnen mineralisiertes Material mit einem Gehalt von 1,48 g/t Gold und 76 g/t Silber auf den Übertagehalden bei Santa Elena.
– Die Silber- und Goldgehalte von Santa Elena lagen im Durchschnitt bei 97 g/t bzw. 1,13 g/t, während die Silber- und Goldgehalte von Ermitaño im Durchschnitt bei 45 g/t bzw. 4,98 g/t lagen.
– Die konsolidierten Silber- und Goldgewinnungsraten betrugen in diesem Quartal im Durchschnitt bei 77 % bzw. 91 %. Das Unternehmen trieb den Bau des Zweikreislaufs in der Aufbereitungsanlage Santa Elena weiter voran, der die Laugungsleistung und die metallurgische Gewinnung des Erzes aus Ermitaño steigern soll. Ein zusätzlicher Laugungstank und ein vierter CCD-Eindicker werden jetzt voraussichtlich im dritten Quartal in Betrieb genommen, gefolgt von einer neuen Tailings-Filterpresse im vierten Quartal 2022.
– Im Laufe des Quartals begann das Unternehmen mit dem Bau der Erweiterung des LNG-Kraftwerks und der Stromleitung bei Santa Elena, um die Mine Ermitaño mit kostengünstigem, sauberem Strom zu versorgen und den Strombedarf für die Zweikreisanlagen zu decken. Das Unternehmen plant die Installation von vier zusätzlichen LNG-Generatoren, um seine Stromerzeugungskapazität von derzeit 14 MW auf etwa 24 MW zu erhöhen. Darüber hinaus wurde im Laufe des Quartals mit dem Bau einer neuen Stromleitung begonnen, die die LNG-Anlage mit Ermitaño verbinden wird; die Fertigstellung wird im dritten Quartal erwartet.
– Während des Quartals waren insgesamt fünf Bohrgeräte, bestehend aus drei Übertage- und zwei Untertagebohrgeräten, im Einsatz.

Silbermine La Encantada:

– Während des Quartals produzierte La Encantada 644.009 Unzen Silber, was einem Rückgang von 15 % im Vergleich zum Vorquartal entspricht. Dieser Rückgang ist in erster Linie auf einen Rückgang der aufbereiteten Tonnage um 7 % und einen Rückgang des Silbergehalts um 8 % zurückzuführen.
– Die Mühle bereitete insgesamt 249.906 Tonnen Erz mit einem durchschnittlichen Silbergehalt von 108 g/t auf und erzielte eine Gewinnungsrate von 74 %. Der Rückgang des Gehalts und der Gewinnungsrate war das Ergebnis von niedrighaltigem Material, das aus zuvor abgebauten Gebieten bezogen wurde. Das Unternehmen setzte die Entwicklung in Richtung des Erzkörpers Ojuelas fort und installierte neue Entnahmestellen im Bereich 660, um die Silbergehalte in der zweiten Jahreshälfte 2022 zu erhöhen.
– Zwei Bohrgeräte, ein Übertage- und ein Untertagebohrgerät, waren während des Quartals im Konzessionsgebiet im Einsatz.

BEKANNTGABE DER ERGEBNISSE DES ERSTEN QUARTALS UND DER DIVIDENDE

Das Unternehmen plant, seine ungeprüften Finanzergebnisse für das erste Quartal 2022 und die Dividendenausschüttung für das erste Quartal zusammen mit dem Registrierungs- und Auszahlungsdatum für die Aktionäre am Donnerstag, den 12. Mai 2022 bekannt zu geben.

Über das Unternehmen

First Majestic ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silber- und Goldproduktion in Mexiko und den USA liegt. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Goldmine Jerritt Canyon, die Silber-Gold-Mine Santa Elena und die Silbermine La Encantada.

First Majestic ist stolz darauf, einen Teil seiner Silberproduktion der Öffentlichkeit zum Kauf anzubieten. Barren, Ingots, Münzen und Medaillen können online in ihrem Bullion Store zu den niedrigsten möglichen Prämien erworben werden.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807.

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.
Unterschrift:
Keith Neumeyer, President & CEO

Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftigen Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbaubetriebe; Cashflow; Budgets; den Zeitplan und den Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Erzgehalte; Gewinnungsraten; Minenpläne und Minenlebensdauer; die Integration von Betrieben; zukünftige Verkäufe; den zukünftigen Preis von Silber und anderen Metallen; Produktionskosten; Kosten und Zeitplan für die Erschließung der Projekte des Unternehmens; Kapitalprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen – ausgenommen Aussagen über historische Fakten – können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein.

Die tatsächlichen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: die Dauer und die Auswirkungen des COVID-19-Ausbruches (Coronavirus) sowie etwaiger anderer Pandemien auf unsere Betriebe und unsere Arbeitskräfte und die Auswirkungen auf globale Wirtschaften und die Gesellschaft; Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse von anhängigen Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business – Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die Erwartungen, die sich in diesen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, angemessen sind. Es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen, und auf die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte nicht übermäßig vertraut werden. Diese Aussagen beziehen sich nur auf den Tag, an dem sie gemacht wurden. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Majestic Silver Corp.
Keith Neumeyer
1800 – 925 West Georgia Street
V6C 3L2 Vancouver
Kanada

email : info@firstmajestic.com

First Majestic ist ein Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt.

Pressekontakt:

First Majestic Silver Corp.
Keith Neumeyer
1800 – 925 West Georgia Street
V6C 3L2 Vancouver

email : info@firstmajestic.com

connektar

Kommentare sind geschlossen.