Denkmalimmobilien: Wie nutze ich die Kapitalanlage richtig?

Denkmalimmobilien: Wie nutze ich die Kapitalanlage richtig?

Bereits seit langer Zeit sind Immobilien als Kapitalanlagen äußerst beliebt. “Ein Haus als Kapitalanlage” ist dabei allerdings kein Begriff. In der Branche unterscheidet man zwischen vielen verschiedenen Arten von Immobilien. Die Immobilie unter Denkmalschutz – auch Denkmalimmobilie – genießt dabei besondere Vorteile. Diese Vorteile von Denkmalimmobilien erfahren Sie im Folgenden.

Was genau sind Denkmalimmobilien?

Im Grunde sind Denkmalimmobilien Immobilien, die von der zuständigen Denkmalbehörde unter Denkmalschutz gestellt wurden. Diese Immobilien werden aufgrund verschiedener architektonischer und historischer Gründe als schützenswert eingeschätzt.

Profitieren Sie dank der Dankmal AfA

Dank der Denkmal AfA können Sie Steuern sparen mit Denkmalimmobilien. AfA steht für “Absetzung für Abnutzung” und bietet somit die Absicherung, mögliche Wertminderungen von Immobilien abschreiben zu lassen. Darüber hinaus werden Besitzern besondere steuerliche Konditionen geboten, welche die Instandhaltung der Denkmalimmobilie fördern. Durch die Denkmal AfA können Sie die Instandhaltungskosten Ihrer Denkmalimmobilie in der Steuererklärung geltend machen.

Jetzt den Denkmal AfA Rechner verwenden

Kapitalanlage unter Denkmalschutz

Die Denkmal AfA hilft, als Besitzer einer Denkmalimmobilie seinen Profit zu maximieren. Auf ein paar Punkte ist allerdings zu achten. Um durch die Denkmal AfA zu profitieren, muss die Immobilie offiziell unter Denkmalschutz stehen, vollständig in Ihrem Besitz sein und alle Umbauarbeiten müssen im Vorhinein bei der Denkmalbehörde genehmigt werden.

Denkmalimmobilien bieten alle Vorteile, die auch durch andere Immobilien gedeckt sind und mehr. Nicht nur genießen Denkmalimmobilien oft eine besonders gute Lage, dazu gibt es viele private und auch staatliche Fördermöglichkeiten.

Tritt der Fall auf, dass Ihre Denkmalimmobilie saniert werden muss, so können Sanierungen, je nachdem, ob das Objekt vermietet oder selbst genutzt wird, über 12 Jahre bis zu 100 Prozent von der Steuer abgesetzt werden. Dazu kann man eine Denkmalimmobilie nach 10 Jahren steuerfrei verkaufen. Somit lohnen sich diese besonders als Langzeitanlagen.

Fazit

Wer eine Immobilie als Kapitalanlage in Betracht zieht, dem kann man guten Gewissens zu Denkmalimmobilien raten. Die Extra-Vorteile im Gegensatz zu einer anderen Immobilie, eine größere Chance auf Wertzuwachs und das steuerfreie Verkaufen nach 10 Jahren machen die Denkmalimmobilie äußerst attraktiv. Dank der Denkmal AfA bekommt man als Besitzer einer Denkmalimmobilie Steuerentlastungen und aktives Einkommen. Wenn man also bereit ist, den bürokratischen Aufwand auf sich zu nehmen und auf Risiken verzichten will, lohnt sich eine Denkmalimmobilie als Kapitalanlage enorm. Bei der Umsetzung ist es jedoch immer ratsam, sich einen Experten zur Seite zu ziehen, da einzelne Faktoren von Objekt zu Objekt variieren können.

Marc Wettenberg