Willkommen bei wettenberg-online.de!

Sind Sie auf der Suche nach aktuellen Meldungen zu verschiedenen Themenschwerpunkte aus der Wirtschaft, dem Immobilenmarkt, dem Recht oder der Versicherungsbranche? Was immer Sie suchen, hier werden Sie sicher fündig.

Immobilienmarkt

Lohnt sich eine Kapitalanlage? Wie stehen die Zinsen? Welche Baufinanzierung ist ratsam?

Telekommunikation

Aktuelle Meldungen zu Computer, Telekommunikation finden Sie hier.

Recht

Aktuelle Rechtsprechungen, Statements von Rechts- und Fachanwälten finden Sie hier.

Neueste Nachrichten

Wettenberg-online.de versucht fast alle Themenbereiche abzudecken. Hier die Neuesten.

Mit dem ZEQ-Rechner die Refinanzierung der Erlösausfälle berechnen

Mannheim, 06.04.2020 – ZEQ entwickelt COVID-19 Refinanzierungsrechner für die Berechnung der Refinanzierung von Erlösausfällen.

BildDas COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz soll Einnahmeausfälle aufgrund der Freihaltung von Ressourcen für COVID-19-Patienten in den Kliniken kompensieren und deren Liquidität sichern. Die Komplexität des Erlösspektrums deutscher Krankenhäuser lässt befürchten, dass die Leistungen aus dem Gesetz hierfür nicht ausreichen werden. ZEQ stellt nun ein Tool zur Verfügung, mit denen Krankenhaus-Geschäftsführer die finanziellen Auswirkungen der Pandemie für ihre Einrichtung berechnen können.

Viele Krankenhäuser in Deutschland halten zur Zeit Ressourcen für die prognostizierte Zunahme an COVID-19-Erkrankten frei. Dies ist einerseits ein Beleg für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens in Krisenzeiten. Andererseits entgehen den Kliniken täglich umfangreiche Erlöse – u. a. aus elektiven Operationen, die auf unbestimmte Zeit verschoben werden müssen. Hieraus ergeben sich für die betriebswirtschaftlich Verantwortlichen Unsicherheiten bezüglich der Ergebnisentwicklung.

Mit dem COVID-19 Krankenhausentlastungsgesetz hat die Bundesregierung ein Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, um die Krankenhäuser bei der Bewältigung der Pandemie wirtschaftlich zu unterstützen. Im Sinne der Liquiditäts- und Ergebnissicherung stehen Krankenhausgeschäftsführer nun vor der Aufgabe, die Auswirkung der gesetzlichen Refinanzierungselemente für die eigene Klinik zu bewerten und bei nicht ausreichender Refinanzierung Hinweise zur Optimierung der Instrumente politisch zu formulieren.
Um diesen Prozess zu unterstützen, hat ZEQ einen COVID-19 Refinanzierungsrechner entwickelt und stellt diesen kostenlos auf der Seite zeq.de/covid-19.html zur Verfügung. Dabei liegt der Schwerpunkt des Tools auf der Berechnung der Ausgleichszahlungen für Einnahmeausfälle. Zudem wird die Aufstockung des vorläufigen Pflegeentgeltwertes ab dem 01.04.2020 in die Berechnung einbezogen.

Nachdem der ZEQ-Szenariorechner bereits seit mehreren Wochen die Ressourcenplanungen in den deutschen Kliniken unterstützt, erhalten Krankenhausentscheider mit dem ZEQ-COVID-19 Refinanzierungsrechner nun auch ein Tool zur betriebswirtschaftlichen Steuerung in der Krise.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ZEQ AG
Herr Nico Kasper
Am Victoria-Turm 2
68163 Mannheim
Deutschland

fon ..: 0621/ 300 8 400
fax ..: 0621/ 300 8 4010
web ..: http://www.zeq.de
email : nico.kasper@zeq.de

ZEQ ist eine der führenden Unternehmensberatungen für Krankenhäuser, Psychiatrien und Rehakliniken. Zu den Kunden gehören über 400 Kliniken im deutschsprachigen Raum – darunter zahlreiche Universitätskliniken sowie große private und öffentliche Klinikverbünde. Vorrangiges Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Kliniken zu verbessern. Dazu bietet ZEQ Beratung in den Feldern Strategie, Prozesse, Wirtschaftlichkeit und Qualitätsmanagement an. Das Leistungsspektrum wird durch Befragungen und das Seminarangebot im ZEQ Management Campus und auf der E-Learning-Plattform www.klinikcampus.de abgerundet. 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 erhielt das Unternehmen in einer Studie von brand eins Wissen die Auszeichnung „Beste Berater“ für die Branche Health Care. 2017 wurde ZEQ als einzige reine Krankenhausberatung in derselben Studie unter die Top-Strategieberatungen Deutschlands gewählt.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

ZEQ AG
Herr Nico Kasper
Am Victoria-Turm 2
68163 Mannheim

fon ..: 01573/ 300 8 402
web ..: http://www.zeq.de
email : nico.kasper@zeq.de

Goldsource informiert über Covid-19-Betriebsregeln

VANCOUVER, BC – 6. April 2020 – Goldsource Mines Inc. (Goldsource oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Unternehmen Betriebsregeln zur Minimierung der Ansteckungsgefahr mit dem neuartigen Coronavirus (das Virus oder COVID-19) eingeführt hat. Damit soll das Risiko für die Mitarbeiter, Vertragspartner, Familien und Gemeinden im Nahbereich des Goldprojekts Eagle Mountain (Eagle Mountain) im südamerikanischen Guyana möglichst gering gehalten werden. Am 3. April 2020 hat der Minister für Öffentliche Gesundheit der Republik Guyana neue Maßnahmen und Richtlinien für Unternehmen in nicht-essentiellen Bereichen erlassen; dazu zählen auch Explorations- und Erschließungsunternehmen im Bergbau. Im Zuge dieser im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie erforderlichen Maßnahmen und Richtlinien, die sowohl von den kanadischen als auch von den guyanischen Behörden erlassen wurden, wird das Unternehmen seine Bohrungen und Explorationsaktivitäten im Projekt Eagle Mountain vorübergehend für einen Zeitraum von 30 Tagen einstellen, wobei sich dieser Zeitraum noch ändern kann. Das potentielle Risiko einer Infektion sollte deutlich gesenkt werden, da sich ausschließlich Sicherheitspersonal vor Ort befinden wird. Nachdem der nächste Schichtwechsel im Projekt Eagle Mountain für 8. April geplant war, werden die Vorbereitungen auf eine vorübergehende Stilllegung des Betriebs zwischen 5. April und 7. April erfolgen. Die Arbeiter werden in Etappen aus dem Bergbaucamp Eagle Mountain abgezogen.

Das Unternehmen hat folgende Maßnahmen gesetzt, um sich vor dem Virus zu schützen und dessen mögliche Ausbreitung bzw. Auswirkungen abzuwenden:

– Die Betriebsstätten von Goldsource in Vancouver und Georgetown werden vorübergehend geschlossen; die Belegschaft arbeitet nach Möglichkeit und Verfügbarkeit von zuhause aus (Homeoffice).
– Nicht unbedingt erforderliche Geschäftsreisen werden eingeschränkt.
– Nicht unbedingt notwendige Begehungen des Betriebsgeländes von Eagle Mountain werden eingeschränkt.
– Die Mitarbeiter und Vertragspartner erhalten Instruktionen zum gründlichen Händewaschen sowie zur persönlichen Hygiene und Desinfektion.
– Zum Zwecke der Koordination der entsprechenden Maßnahmen erfolgt die Zusammenarbeit mit den Regierungsstellen und den örtlichen Behörden in Guyana.
– Der von der Guyana Gold and Diamond Miners Association (GGDMA) eingerichtete COVID-19-Hilfsfonds zur Unterstützung von Personen in den umliegenden Bergbaugemeinden, die mit dem Virus infiziert wurden – im Falle von Goldsource betrifft dies Personen, die in Mahdia (Region 8), der dem Projekt Eagle Mountain nächstgelegenen Stadt, wohnen – wird mit finanziellen Mitteln dotiert.
– Den Mitarbeitern des Unternehmens werden gemäß den Regierungsrichtlinien ihre vollen Gehälter und Zulagen weiterbezahlt.

President Yannis Tsitos erklärt: Wir sind dankbar berichten zu können, dass es bei unseren Mitarbeitern, Vertragspartnern und deren Familien derzeit keine bekannten Fälle einer COVID-19-Erkrankung gibt. Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeiter und ihrer Familien sowie der umliegenden Gemeinden haben für Goldsource Mines oberste Priorität. Wir werden die Situation genau beobachten und die örtlichen Behörden und die Bundesregierung dabei unterstützen, unsere Mitarbeiter eingehend über die vorgeschriebenen Maßnahmen zur Abflachung der Erkrankungskurve und Vermeidung einer Ausbreitung von COVID-19 zu informieren und ihnen deren Dringlichkeit vor Augen zu halten.

Das Unternehmen hat die Testbohrungen zur Erweiterung der Mineralisierung in den Entdeckungen Salbora und Powis fortgesetzt (siehe auch die Pressemeldungen des Unternehmens vom 23. Januar 2019 und 5. Februar 2020). In den letzten Wochen fanden überwiegend Bohrungen im Strukturkorridor Toucan-Powis, bei Salbora North und in der Zielzone Friendly statt. Goldsource hatte bis 17. März zwei Diamantkernbohrer vor Ort im Einsatz. Dann beendete das beauftragte Bohrunternehmen seine Tätigkeit, um den Bohrarbeitern eine Abreise noch vor dem Inkrafttreten der internationalen Reisebeschränkungen zu ermöglichen. Sein eigenes Bohrgerät hatte Goldsource noch bis zum 5. April im Einsatz. Das Unternehmen teilte am 5. Februar mit, dass im März 2020 zusätzlich ein dritter, tragbarer Bohrer zur Durchführung von Ergänzungsbohrungen auf dem Projektgelände Eagle Mountain zum Einsatz kommen werde. Der tragbare Bohrer wird derzeit per Schiff angeliefert. Goldsource muss nun abwarten, bis die internationalen Reisebeschränkungen aufgehoben werden, bevor sowohl der Bohrer als auch die Bohrarbeiter zum Projektgelände verbracht werden können. Das Unternehmen hat vertraglich vereinbart, dass dieser tragbare Bohrer für Ergänzungsbohrungen im Umfang von 5.000 Bohrmeter zum Einsatz kommen wird.

Goldsource beabsichtigt, diese Arbeitsperiode zur Verarbeitung und Auswertung der noch ausstehenden Bohrdaten zu nutzen, wichtige Analyseergebnisse unmittelbar nach Erhalt vom Labor zu veröffentlichen, die Erfassung von Geodaten auf dem Desktop fortzusetzen, um bessere Einblicke in die zuletzt anhand von Bohrungen erkundeten Ziele zu gewinnen, und weiter am Geomodell zu arbeiten, um einen umfassenden Bohrplan zu erstellen mit dem Ziel, die jüngsten Entdeckungen zu erweitern, die aktuellen Ressourcen zu ergänzen und neue Entdeckungen zu erkunden.

Mit einem Barmittelbestand in Höhe von 7,7 Millionen CAD, keinerlei Verbindlichkeiten und einer reduzierten Burnrate während des vorübergehenden Shutdowns ist Goldsource bestens gerüstet, um die aktuell unsichere Marktlage durchzustehen und die Erschließungsarbeiten im Goldprojekt Eagle Mountain wieder aufzunehmen, sobald dies aus Sicherheitsgründen möglich ist.

ÜBER GOLDSOURCE MINES INC.

Goldsource Mines Inc. (www.goldsourcemines.com) ist ein kanadisches Rohstoffunternehmen, das aggressiv an der Entwicklung seines zu 100% im Eigenbesitz befindlichen Eagle Mountain Saprolit- und Hartgestein-Goldprojekts in Guyana, Südamerika arbeitet. Von 2016 bis 2017 führte das Unternehmen im Rahmen einer Garvitations-Pilotanlage Tests der reinen Gravitations-Goldproduktion sowie der Trocken- und Nass-Tagebautechnik durch. Goldsource konzentriert sich nun auf die Erweiterung der Goldressourcen und die Erstellung von Folgestudien zur Entscheidungsfindung über eine groß angelegte Goldproduktion in Eagle Mountain. Goldsource wird von einem erfahrenen Führungsteam geleitet, das sowohl bei der Exploration und Entdeckung als auch bei der Projekterrichtung Erfolge vorweisen kann.

Ioannis (Yannis) Tsitos
President
Goldsource Mines Inc.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Goldsource Mines Inc.
Ansprechpartner:-Yannis Tsitos, President
Fred Cooper, Investor Relations
Tel: +1 (604) 694-1760
Fax: +1 (604) 357-1313
gebührenfreie Tel:1-866-691-1760 (Kanada & USA)
E-Mail: info@goldsourcemines.com
Website: www.goldsourcemines.com
570 Granville Street, Suite 501
Vancouver, British Columbia V6C 3P1

Vorsorglicher Hinweis und Haftungsausschluss in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Solche zukunftsgerichteten Aussagen betreffen die strategischen Pläne von Goldsource, den Zeitplan und die Erwartungen hinsichtlich der Explorations- und Bohrprogramme des Unternehmens bei Eagle Mountain, einschließlich dem Gebiet um Salbora, sowie Informationen über Bereiche mit hochgradiger Mineralisierung, die sich anhand der Ergebnisse aus den Probenahmen und Bohrungen ableiten lassen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen basieren auf einer Reihe von Annahmen, die sich als unrichtig erweisen könnten. Annahmen wurden unter anderem in folgenden Bereichen getroffen: allgemeine Situation in der Wirtschaft und an den Finanzmärkten; Genauigkeit von Analyseergebnissen und Verfügbarkeit von Bergbaugeräten und -maschinen; Verfügbarkeit von Fachkräften; Zeitpunkt und Umfang von Investitionen; Leistung der verfügbaren Laboreinrichtungen und anderer erforderlicher Dienste; sowie zukünftige Betriebskosten. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund diverser Risikofaktoren unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: der Zeitpunkt und Inhalt von Arbeitsprogrammen; die Ergebnisse der Explorationsaktivitäten und die Erschließung der Mineralkonzessionsgebiete; die Auswertung der Bohrergebnisse und sonstigen geologischen Daten; die Unsicherheiten im Hinblick auf Ressourcenschätzungen; der Erhalt, die Instandhaltung und Sicherheit von Genehmigungen und Eigentumsrechten an Mineralkonzessionsgebieten; ökologische und andere regulatorische Risiken; Überschreitungen der Projektkosten oder unerwartete Kosten und Ausgaben; die Verfügbarkeit von Finanzmittel; sowie die allgemeine Marktlage bzw. Branchensituation. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Annahmen, auf denen solche Informationen beruhen, könnten sich möglicherweise als ungenau herausstellen, selbst wenn diese zum Zeitpunkt der Erstellung für vernünftig gehalten werden. Die Leser sollten sich daher nicht vorbehaltslos auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da diese nur zum Zeitpunkt gelten, ab dem sie getätigt werden. Das Unternehmen ist außerhalb des gesetzlich vorgeschriebenen Rahmens nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemeldung zu aktualisieren oder zu überarbeiten, wenn sich die Annahmen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten.

Die TSX-V und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX-V als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Goldsource Mines Inc.
Fred Cooper
570 Granville Street, Suite 501
V6C 3P1 Vancouver
Kanada

email : fred@goldsourcemines.com

Pressekontakt:

Goldsource Mines Inc.
Fred Cooper
570 Granville Street, Suite 501
V6C 3P1 Vancouver

email : fred@goldsourcemines.com

MPU Vorbereitung in Zeiten der Corona-Krise

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen der vMPU-Zentrale/MPU-Lernplattform, die sozialen Engagements sowie die MPU-Dienstleistungen und Produkte – zum Lesen und Downloaden.

BildNutzen Sie die Krisen-Zeit sinnvoll und bereiten Sie sich gemeinsam mit uns erfolgreich auf Ihre MPU vor.

Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie finden die Beratungen der vMPU-Zentrale aktuell vorerst nur telefonisch und oder per Skype/Videounterhaltung statt. Eine Beratung in den Filialen der vMPU-Zentrale ist bis auf Weiteres nicht möglich. Die vMPU-Zentrale möchte damit ihre Klienten, Interessenten und Mitarbeiter schützen und einen Beitrag leisten, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Um unseren Klienten und Interessenten jedoch auch weiterhin einen optimalen Service zu bieten, haben wir individuelle Lösungen entwickelt.

MPU-Vorbereitung über digitale Weiterbildungsangebote: beispielsweise persönliche Skype-Trainings, themenspezifische Webinare oder eine intensive Telefonberatung. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, per Videoübertragung Live-Vorbereitungsseminare virtuell zu besuchen oder in der Mediathek mit zu verfolgen. Sie sparen sich An- und Abfahrt und können die gesparte Zeit effizient nutzen. Online-Lernmaterial zur MPU-Vorbereitung stellen wir unseren Klienten auf Anfrage gerne zur Verfügung. Der Kursbeginn ist jederzeit möglich!

Haben Sie Fragen oder wünschen ein kostenloses Erstgespräch, dann sind wir auch weiterhin telefonisch unter der kostenlosen Servicenummer 08007239096 und online unter www.mpu-lernplattform.de

Ihr Ansprechpartner

Metin Baran, M.Sc.rer.oec – Inhaber – vMPU-Zentrale e.K.
Telefon 0800 72 39 096
info@mpu-zenrale.com
www.mpu-lernplattform.de

Firmenprofil:
Wir, die vMPU-Zentrale, eines der führenden verkehrspsychologischen Institute deutschlandweit, begleiten seit vielen Jahren zahlreiche Klienten erfolgreich auf den Weg zur bestandenen MPU. Unser Team besteht aus einem heterogenen Pool an Mitarbeitern aus den verschiedensten Bereichen. Unsere Psychologen coachen Sie mit individuell auf Sie zugeschnittenen Angeboten. In bester Stadtlage befinden sich unsere verkehrspsychologischen Institute an 26 Standorten deutschlandweit. Wünschen Sie sich ein kostenloses Erstgespräch bei der vMPU-Zentrale, dann rufen Sie uns unter der kostenfreien Servicehotline unter 0800 72 39 096 an.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

vMPU-Zentrale e. K.
Herr Metin Baran
Kibbelstraße 14 14
45127 Essen
Deutschland

fon ..: 08007239096
web ..: http://www.mpu-lernplattform.de
email : info@mpu-zentrale.com

Pressekontakt:

vMPU-Zentrale e. K.
Herr Metin Baran
Kibbelstraße 14 14
45127 Essen

fon ..: 08007239096
web ..: http://www.mpu-lernplattform.de
email : info@mpu-zentrale.com