Willkommen bei wettenberg-online.de!

Sind Sie auf der Suche nach aktuellen Meldungen zu verschiedenen Themenschwerpunkte aus der Wirtschaft, dem Immobilenmarkt, dem Recht oder der Versicherungsbranche? Was immer Sie suchen, hier werden Sie sicher fündig.

Immobilienmarkt

Immobilienmarkt

Lohnt sich eine Kapitalanlage? Wie stehen die Zinsen? Welche Baufinanzierung ist ratsam?

Telekommunikation

Telekommunikation

Aktuelle Meldungen zu Computer, Telekommunikation finden Sie hier.

Recht

Recht

Aktuelle Rechtsprechungen, Statements von Rechts- und Fachanwälten finden Sie hier.

Neueste Nachrichten

Wettenberg-online.de versucht fast alle Themenbereiche abzudecken. Hier die Neuesten.

Neues Dekompressions-Verfahren für eine noch schonendere Wirbelsäulen OP

Berichten zufolge haben annähernd die Hälfte der Bevölkerung im Laufe des Lebens starke bis einschränkende Rückenschmerzen. Kann man dies verhindern? Kann man Bandscheibenproblemen vorbeugen?

BildMünchen, 20.03.2019 – Minimalinvasive Technik + Dekompressions Verfahren

„Sie haben eine Spinalkanalstenose“. Aha, alles klar… Hat man Rückenschmerzen geht man zum Spezialisten. Nach einer gründlichen Untersuchung steht dann die o.g. Diagnose fest, die übrigens relativ häufig ist. Was ist nun eine Spinalkanalstenose? Es handelt sich um eine Verengung des Wirbelkanals. Das darin befindliche Rückenmark wird zusammengedrückt, manchmal kommt noch Druck oder Reiz auf die Nerven hinzu und das ergibt dann: Schmerzen. Klar ist: Die Schmerzen müssen weg. Nur wie?

Ursachen einer Spinalkanalstenose

Was sind die Ursachen für eine Spinalkanalstenose? Meist sind es mehrere Faktoren, die zusammenkommen. Das können sowohl angeborene Faktoren sein als auch Ursachen, die aus der Lebensweise resultieren. Am häufigsten dürften dabei Verschleißerscheinungen aufgrund des Alters eine Rolle spielen. Die Bandscheibe verliert im Laufe des Lebens an Flüssigkeit und somit an Elastizität. Das hat dann zur Folge, dass sie ihre ursprüngliche Form verliert und sich in den Wirbelkanal hineinwölbt außerdem kommt es zu einem vermehrten Druck auf die Wirbelgelenke welche dann wiederrum verdicken und ebenfalls in den Spinalkanal verengen. Dadurch entsteht dann die bereits beschriebene Verengung, der Druck auf das Rückenmark und die Nervenreizung.

Hier kommen dann die Spezialisten ins Spiel. Eine Operation an der Wirbelsäule ist keine Kleinigkeit, mehr als bei den meisten anderen Operationen hat man hier als Patient große Ängste. Kann ich danach noch laufen, kann ich mich bewegen, kann ich noch Sport machen und – nicht ganz unwichtig – wie steht es um meine Aktivitäten im Schlafzimmer?

Das alles geht einem durch den Kopf, wenn eine solche Operation bevorsteht. Klar, dass man sich möglichst in die Hände der besten Spezialisten begeben möchte, um zumindest ein wenig beruhigt sein zu können. Noch besser, wenn diese Spezialisten gut vertraut mit modernen, schonenden Operationsmethoden sind.

Wirbelsäulenzentrum Apex-Spine

Das Wirbelsäulenzentrum Apex-Spine in München führt schon seit langem minimalinvasive Behandlungen an der Wirbelsäule durch, dazu gehören auch Operationen, um eine Spinalkanalstenose, also eine Verengung des Wirbelkanals zu beseitigen. Diese Vorgehensweise hat viele Vorteile, die sich alle zum Wohl des Patienten auswirken. Die Risiken der Operation werden gesenkt, da durch die Methode Verletzungen von Nerven und den im Wirbelkanal verlaufenden Blutgefäßen vermieden werden können. Darüber hinaus ist die Rekonvaleszenz Zeit gegenüber herkömmlichen Operationen erheblich verkürzt.

Mikroskopisches Dekompressionsverfahren

Die weltweit führenden Experten für Wirbelsäulen Chirurgie rund um den Chefarzt Dr. Schubert haben nun ein weiteres Verfahren entwickelt, um die Erweiterung des verengten Wirbelkanals noch gewebeschonender durchzuführen, das ist das mikroskopische Dekompressionsverfahren. Hier wird ein Röhrchen durch einen kleinen Hautschnitt in den Kanal eingebracht. Dadurch entfällt das großflächige Lösen der Muskulatur vom Knochen.

Nach dem Einbringen des Röhrchens kann nun die verengte Stelle mittels der Mikroinstrumente wieder erweitert werden, um den Nerven wieder ausreichend Platz zu verschaffen. So können zielgerichtet millimetergenaue Abtragungen im Kanal vorgenommen werden, ohne großflächige Knochenabtragungen vornehmen zu müssen. Mit dieser Methode bleibt die Wirbelsäule stabil. Die auch als Tube Technik bekannte Methode bietet hierbei eine größtmögliche Schonung des Patienten.

Der gesamte Eingriff dauert 45 Minuten und geschieht unter Vollnarkose. Es ist schon beachtlich, wozu die moderne Medizin und die extrem gut ausgebildeten Chirurgen fähig sind. Bezeichnete man früher Chirurgen manchmal abfällig auch als „Metzger“ kommt man nicht umhin bei diesen feinen, filigranen Methoden und Millimeter genauen Eingriffen von Künstlern ihres Fachs zu sprechen. Das alles geschieht zum Wohle des Patienten und zur Erhaltung der Mobilität.

Durch den verhältnismäßig kleinen Eingriff verringern sich die Gefahren von Komplikationen. Der Eingriff ist in weniger als einer Stunde beendet und schon zwei Stunden nach dem Eingriff können die Patienten wieder ohne Schmerzen gehen und stehen. Schon nach 2 Wochen kann in der Regel wieder leichte Bürotätigkeit verrichtet werden, nach 6 Wochen ist auch Schwimmen gehen und Radfahren wieder möglich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München
Deutschland

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

Pressekontakt:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : info@apex-spine.com

Immobilienverkauf in Köln – Welcher Immobilienmakler passt zu mir

Die Auswahl des richtigen Maklers ist nicht kompliziert, wenn man einige Dinge beachtet! Prüfen, vergleichen und dann erst entscheiden.

BildImmobilienmakler – das ist eine Tätigkeit, deren Erfolg auf ein besonderes Vertrauensverhältnis mit dem Kunden aufbaut.

Vor allem, weil die meisten von ihnen nie einen wirklichen Nachweis ihrer Qualifikation geben mussten, bevor sie den Beruf ergriffen haben. Stellen Sie sich einmal vor, Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Wohnung in Köln verkaufen: Käme dann ein Makler für Sie in Frage? Und wenn ja: Was erwarten Sie von ihm?

Die Antwort scheint zunächst einfach. Schließlich wollen Sie vor allem, dass ein Käufer gefunden wird und dieser den besten Preis für Ihre Immobilie zahlt. Und genau hier zeigen sich die Unterschiede. Denn nicht jeder Makler verfolgt die gleiche und zudem die für Sie als Eigentümer passende Marktstrategie. Nicht jeder hat dieselbe Einstellung zu seinen Kunden – Käufer wie Verkäufer. Und nicht jeder arbeitet gleich sorgfältig.

Sie werden mit einiger Sicherheit nicht auf eigene Erfahrungswerte zurückgreifen können wenn Sie Ihre Wohnung verkaufen möchten, denn meist verkauft man im Laufe eines Lebens eine Immobilie selten öfter als einmal. Hinzu kommt: Das Geschäft ist für Verkäufer wie Käufer häufig eine sehr emotionale Angelegenheit, denn es geht ja nicht nur um Werte, sondern um das eigene Zuhause und natürlich auch um Geld – viel Geld! Deshalb ist es so wichtig sicherzustellen, dass bei einem Verkauf keine Fehler gemacht werden – denn die können schnell sehr teuer werden.

Wie erkennt man einen guten Immobilienmakler in Köln, München, Berlin oder sonst wo?

Bevor Sie also eine Auswahl treffen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie von einem Makler wirklich erwarten. Erfolgreich zu sein verspricht Ihnen womöglich jeder, den Sie fragen. Gut, dass Sie anhand vieler Prüfkriterien Aufschluss darüber erhalten können, wie gut der Immobilienmakler wirklich arbeitet.

Zuallererst sollte ein Makler einen seriösen Auftritt haben. Das lässt sich leicht abprüfen: Machen Sie sich einen Eindruck von seinem Webauftritt. Ist die Beschreibung seiner Leistungen vollständig und überzeugend? Stellt er auch dar, wie er arbeitet? Kann er positives Feedback vorweisen? Wie sind beispielsweise seine Bewertungen bei Google, Facebook oder anderen Onlinediensten?

Ist seine Homepage übersichtlich, aktuell und benutzerfreundlich? All dies sind Hinweise darauf, ob er sich schon im Vorfeld Gedanken über seine Kunden macht. Besorgen Sie sich möglichst auch ein Exposé. Ein solches soll ja später auch Ihre Immobilie enthalten. Ist es wertig und ansprechend aufbereitet? Enthält es qualitätsvolle Bilder und emotionale auf die jeweilige Zielgruppe gerichtete Texte? „Hausverkauf Köln“, „Wohnungsverkauf Köln“, „3 ZKDB“? Solche Texte können Sie selbst verfassen! Sind Grundrisse in schwarz weiß gehalten oder aufwendig in Farbe erstellt?

Seriosität lässt sich überprüfen

Prüfen Sie nun das Immobilienbüro, die Eigenwerbung und die telefonische Erreichbarkeit. (Wir wollen hoffen, dass er ein Büro hat; wenn nicht, ist das kein gutes Zeichen.) Kommen Sie telefonisch zu ihm durch? Werden Sie freundlich, kompetent und nach Ihren Wünschen behandelt? Macht das Immobilienbüro einen professionellen Eindruck? Hängen Zertifikate und Prädikate aus, die die Qualifikation und ggf. Mitgliedschaften in Verbänden oder ähnlichem dokumentieren?

Positiv ist, wenn Ihr Makler wirbt. Sehen Sie sich seine Werbung an – wenn sie einfallsreich und zugleich seriös wirkt, dann wird er wohl auch Ihre Immobilie mit einigem Erfolg bewerben können, egal ob es sich um ein Mehrfamilienhaus, das freistehende Einfamilienhaus, die Doppelhaushälfte oder die kleine Eigentumswohnung handelt. Sollte er nicht werben, ist das natürlich noch kein Zeichen von mangelnder Professionalität, denn vielleicht hat er ein sehr einträgliches Empfehlungsnetzwerk oder feste Verbindungen zu Partnern. Dann sollte er darüber auch Auskunft geben können.

Das auftreten des Immobilienmaklers

Und schließlich: Der Makler selbst. Wie tritt er Ihnen gegenüber auf? Hört er Ihnen zu? Beantwortet er Ihre Fragen? Behandelt er Sie auf Augenhöhe oder gewinnen Sie den Eindruck, dass Sie nur willkommenes Verkaufsfutter liefern? Ist er seriös? Ein guter Makler nimmt sich vor allem Zeit und kann sein Vorgehen so erklären, dass Sie es auch verstehen. Hier ist dann auch kein Platz mehr für Eigenwerbung – Sie bringen ja schließlich auch Ihre Zeit mit und wollen sich keine Heldengeschichten anhören.

Welcher Immobilienmakler erzielt den besten Preis für Ihre Immobilie?

Wenn Sie einen guten ersten Eindruck gewonnen haben, können Sie noch tiefer gehen und die konkreten Erfolgsaussichten abschätzen. Vergessen Sie nicht: Sie wollen das beste Ergebnis! Also ist es wichtig, sich mit der Vermarktungsstrategie des Maklers zu befassen. Stellen Sie ihm dazu ruhig ein paar Fragen. Zu den wichtigsten Kriterien gehören:

Das Vertriebsgebiet: Konzentriert der Makler sich auf bestimmte Regionen, Stadtteile oder Bezirke auch innerhalb einer Großstadt wie Köln? Wie gut ist er dort bekannt und verwurzelt? Hat er Ansprüche an die Immobilie oder nimmt er was kommt?

Die Marktstrategie: Bietet der Makler mehrere Strategien an oder sollen Sie einfach seinem Vorschlag folgen? Weiß er, welche Effekte es hat, wenn Immobilien über oder unter dem Marktpreis angeboten werden? Kennt er Bieterverfahren, diskrete Verkäufe und kennt er sich mit Verkaufspsychologie aus?

Die Marktkommunikation: Welche Maßnahmen hat der Makler in petto? Wo wird er werben – und wie sowohl online als auch offline? Hat er einen Vermarktungsplan, an den er sich Ihnen gegenüber bindet? Wie groß ist der Kreis der Interessenten in seiner Kundendatenbank? Verteilt er Objektflyer oder macht er weiterführende verkaufsfördernde Maßnahmen?

Der Verkaufsprozess: Qualifiziert der Immobilienmakler seine Interessenten vor oder besichtigt er auf „Teufel komm raus“? Sorgt er für einen reibungslosen Ablauf der Besichtigungen? Bietet er Services an, wie z.B. Homestaging, also die marktgerechte optische Aufbereitung der Immobilie? Wie lange sind die Immobilien im Schnitt auf dem Markt?

Ich hoffe, Sie haben einen ersten Eindruck davon gewonnen, was ein Immobilienmakler alles können sollte. Und Sie sehen, dass sie durchaus viele Möglichkeiten haben, sich vorab von den Qualitäten eines Immobilienmaklers zu überzeugen. Und noch ein Tipp zum Schluss: Wenn Ihr Bauchgefühl nicht stimmt, dann nehmen Sie das ernst, auch wenn Sie nicht genau festmachen können, woran es liegt. Es ist Ihre Immobilie und es ist Ihre Emotion, zu der Sie auch stehen dürfen und letztlich Ihr Geld. Ein gutes Gefühl bei der Zusammenarbeit ist nicht alles, aber es ist das entscheidende Moment für eine gelungene Maklerwahl und damit die Basis für einen erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.

Autor: Gerhard Ernst
Immobilienmakler von Immobilien Ernst aus Köln

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Immobilien Ernst
Herr Gerhard Ernst
Olpenerstraße 93-95
51103 Köln
Deutschland

fon ..: 022116990700
web ..: http://www.immobilienernst.de
email : service@immobilienernst.de

Pressekontakt:

Immobilien Ernst
Herr Gerhard Ernst
Olpenerstraße 93-95
51103 Köln

fon ..: 022116990700
web ..: http://www.immobilienernst.de
email : service@immobilienernst.de

European Lithium Limited Stellungnahme zur OTS-Meldung von Mag. Josef Wallner, Bürgermeister Stadtgemeinde Deutschlandsberg

European Lithium Limited Stellungnahme zur OTS-Meldung von Mag. Josef Wallner, Bürgermeister Stadtgemeinde Deutschlandsberg

Bezüglich der OTS-Meldung von Mag. Josef Wallner, Bürgermeister Stadtgemeinde Deutschlandsberg, mit Titel Keine Einigung zu einer möglichen Trinkwassergefährdung zwischen European Lithium und dem Wasserverband Koralm bzw. Deutschlandsberg, vom 20. März 2019 hält European Lithium Limited wie folgt fest:

European Lithium stellt mit Verwunderung fest, dass Mag. Josef Wallner, Bürgermeister Deutschlandberg, in der o.a. OTS-Meldung zum Projekt European Lithium darauf verwiesen hat, dass eine einvernehmliche Lösung über die weitere Vorgehensweise mit der Gemeinde Deutschlandsberg nicht stattgefunden hat. Diese Behauptung ist unrichtig.

European Lithium hält fest, dass am 26. November 2018 Mag. Josef Wallner (Bürgermeister Stadtgemeinde Deutschlandsberg) vom CEO Dietrich Wanke, mitgeteilt wurde, dass European Lithium um größtmögliche Transparenz bemüht ist.

Von Seiten European Lithium besteht die Bereitschaft, regelmäßig im Umweltausschuss der Gemeinde und dem Gemeinderat Deutschlandsbergs zu berichten und darüber hinaus den Ausschuss in sämtliche Verfahrensabläufe einzubinden.

Ferner weist European Lithium darauf hin, dass dem Unternehmen sämtliche hydrogeologischen Gutachten in Bezug auf das Projekt ECM-Lithium-Weinebene vorliegen und laufend weitere Prüfhandlungen und Begutachtungen stattfinden.

Eine Gefährdung der Deutschlandsberger Bevölkerung im Hinblick auf die Wasserqualität ist vollkommen falsch und entbehrt jeder Grundlage.

Das Unternehmen behält sich rechtliche Schritte gegen den Verfasser der oben angeführten OTS-Meldung vor.

Kontaktdaten

Dietrich Wanke
CEO European Lithium Limited
info@europeanlithium.com

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

European Lithium Ltd.
Steve Kesler
32 Harrogate Street
6007 West Leederville
Australien

email : steve.kesler@europeanlithium.com

European Lithium ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dass sich auf sein hochwertiges Wolfsberg Lithium Projekt in Österreich konzentriert, welches sich zu 100% im Firmenbesitz befindet.

Pressekontakt:

European Lithium Ltd.
Steve Kesler
32 Harrogate Street
6007 West Leederville

email : steve.kesler@europeanlithium.com